Warum ein eigenes Joomla Template erstellen? Es gibt gute Gründe, warum wir dies in Angriff nehmen sollten!

Gerade für Erweiterungsentwickler ist es meiner Meinung nach wesentlich, zu wissen wie ein Joomla Template funktioniert. Denn so ist es möglich, die Trennung von Logik und Design in die Extension zu integrieren.

  • Die Erstellung eines eigenen Joomla Templates hat zur Folge, dass wir die vollständige Kontrolle über jedes kleinste Detail des Erscheinungsbildes der Website haben. Wir erstellen nur Code, den wir mögen. Es ist viel einfacher, ein eigenes Template zu ändern, als ein komplexes Joomla Template, bei dem oft die unterschiedlichen Elemente voneinander anhängen.
  • Die Erstellung eines eigenen Templates bewirkt, dass wir die Website nicht mit Funktionen überfrachten, die wir gar nicht nutzen.
  • Wenn wir uns ein individuelles Joomla-Template wünschen, das nicht von Tausenden anderer Websites verwendet wird, ist die Erstellung einer eigenen Vorlage eine Möglichkeit.
  • Wenn du bisher noch nie ein Joomla Template erstellt hast, wirst du beim Entwickeln eine Menge über Joomla lernen. Du wirst am Ende sehr viel über das Zusammenspiel der unterschiedlichen Elemente wissen und dich sicherer fühlen.

Es geht hier nicht um das Erlernen von HTML und CSS. Deshalb werde ich in diesem Artikel ein fertiges HTML5-Template zu Hilfe nehmen. Folge meinem Beispiel und du wirst am Ende in der Lage sein, ein vollständiges Joomla Template selbst zu erstellen. HTML und CSS entwickelst du selbst oder nimmst eine Vorlage, wie ich hier im Tutorial.

Ein Template ist verantwortlich für das Design der Website. Es gibt zwei Arten von Templates in Joomla:

  • Front-End-Templates und
  • Back-End-Templates.

Wir kreieren ein Front-End-Template. Dieses steuert die Art und Weise, wie die Website dem Benutzer präsentiert wird.

Das Prinzip zur Erstellung eines Templates für den Administrationsbereich ist genau das Gleiche. Relevanter Unterschied: Du legst es im Unterverzeichnis /administrator/templates an. Das Front-End-Template erstellst du im Ordner /templates.

Für Ungeduldige: Sieh dir den geänderten Programmcode in der Diff-Ansicht[^codeberg.org/astrid/j4examplecode/compare/t34...t35] an und übernimm diese Änderungen in deine Entwicklungsversion.

Schritt für Schritt

Beim Template ist es ebenfalls so, dass du das Rad nicht neu erfindest. Du kannst viele Dinge nutzen, die Joomla von Haus aus zur Verfügung stellt. Das hat Vorteile. Nachteilig ist, dass individuelle Wünsche schwerer umzusetzen sind, beziehungsweise Joomla-Wissen voraussetzen. Deshalb beginnen wir rudimentär. Mir geht in erster Linie darum, hinter die Funktionen zu blicken und diese zu verstehen.

Neue Dateien

Template

Dieser Teil führt dich durch die notwendigen Schritte zur Erstellung eines Joomla Templates - von Grund auf.

templates/facile/component.php

Die component.php stellt die Logik für eine abgespeckte Version der Site bereit. Das bedeutet, dass lediglich die pure Ansicht der Komponente angezeigt wird.

Diese ist für eine druckerfreundliche Ausgabe oder die Anzeige in einem modalen Fenster ideal.

Wie schon erwähnt ist eine Komponente für die Darstellung des Hauptinhalts zuständig. Das gesamte Layout, also zum Beispiel die Module in einer Seitenleiste und die Navigation sind Beiwerk. Die Datei component.php setzt den Fokus auf den Hauptinhalt.

Möchtest du dir die Ausgabe der Datei component.php ansehen? Diese Ansicht wird im Browser angezeigt, wenn du tmpl=component an die URL anhängst - beispielsweise so: /index.php?tmpl=component.

Der Vollständigkeit halber legen wir hier die Datei component.php an und fügen den Text Component ein. Auf diese Weise ist es möglich, sie später zu testen.

templates/facile/component.php

// https://codeberg.org/astrid/j4examplecode/raw/branch/t35/src/templates/facile/component.php

Component

Im Joomla 4 Standardtemplate Cassiopeia ist die Datei component.php ebenfalls implementiert. An ihr kannst du dich orientieren. Sie lädt alle wesentliche Inhalte, um den im nachfolgenden Bild markierten Bereich separat anzuzeigen.

Joomla Komponentenbereich im Standardtemplate Cassiopeia

templates/facile/error.php

Wenn Besucher der Website eine Seite aufrufen, die nicht existiert, erhalten sie eine Fehlermeldung. Die Fehlermeldung von Joomla ist allgemein gehalten. Viel besser ist es, eine eigene individuelle Fehlerseite zu erstellen.

Meiner Meinung nach beinhaltet eine gute Fehlerseite:

  • Minimalistisches Design: Verwende einfache Texten und klare Bilder. Schreibe nur das Nötigste. Weniger ist mehr!
  • Verlinke auf die Startseite: Beschreibe klar und deutlich, wie die Homepage erreichbar ist und setze einen Link auf diese. Ein zusätzlicher Link, zum Beispiel im Logo, ist hilfreich. Er sollte aber nicht die einzige Möglichkeit sein, um wieder auf die Homepage zu gelangen.
  • Eine Suche: Biete dem Besucher ein Suchfeld an. Er wird wissen, was er sehen will. Ein Suchfeld wird genutzt, denn es bietet eine Option dieses zu finden. Nebenbei bleibt er so auf deiner Website.
  • Keine Fachbegriffe: 404 Error ist für viele Menschen völlig bedeutungslos.

Die Fehlerseite sollte die Besucher meiner Meinung nach nicht zurechtweisen. Schließlich ist es nicht ihre Schuld, wenn eine Seite nicht existiert oder ein interner Serverfehler auftritt.

Damit du weißt, wie und wo du deine Fehlerseite implementierst, habe ich die Datei templates/facile/error.php erstellt. Diese beinhaltet nichts weiter als das Wort Error. So ist es möglich, die Seite zu testen. Lasse deiner Phantasie bei den Inhalten und dem Design einer eigenen indiviudellen Fehlerseite freien Lauf.

templates/facile/error.php

// https://codeberg.org/astrid/j4examplecode/raw/branch/t35/src/templates/facile/error.php

Error

Im Joomla 4 Standardtemplate Cassiopeia ist die Datei error.php ebenfalls implementiert. An ihr kannst du dich orientieren. Sie lädt alle wesentliche Inhalte, um die Informationen im nachfolgenden Bild anzuzeigen. Im Falle einer ungültigen URL sieht ein Benutzer die nachfolgende Ansicht.

Joomla Error.php im Standardtemplate Cassiopeia

templates/facile/index.php

Die Datei index.php ist das Herzstück. Sie sorgt dafür, dass alles zusammenarbeitet. Das nachfolgende Codeschnipsel zeigt dir einen minimaler Aufbau.

templates/facile/index.php

// https://codeberg.org/astrid/j4examplecode/raw/branch/t35/src/templates/facile/index.php

<?php
/**
 * @package     Facile
 *
 * @copyright   Copyright (C) Facile. All rights reserved.
 * @license     GNU General Public License version 2 or later; see LICENSE.txt
 */

\defined('_JEXEC') or die;
?>

<!DOCTYPE html>
<html lang="de">
  <head>
	<meta charset="utf-8">
	<meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1.0">
	<title>Titel</title>
  </head>
  <body>
	Hallo Joomla!
  </body>
</html>

Die erste Zeile \defined('_JEXEC') or die; ist in PHP geschrieben. Das Gute an PHP und HTML ist, dass es zusammen in einer Datei geschrieben werden kann. Wir können PHP-Anweisungen in eine HMTL-Datei einfügen, und umgekehrt. <?php öffnet eine PHP-Anweisung - egal wo - und ?> schließt sie wieder. Mit der Zeile \defined('_JEXEC') or die; verbieten wir den direkten Zugriff auf diese Datei. Dies geschieht über die Joomla API mit dem Befehl _JEXEC. Diese Anweisung stellt sicher, dass die Datei aus einer Joomla-Sitzung heraus aufgerufen wird. Falls nicht, bricht die Verarbeitung ab ... or die;. So macht Joomla es einem Hacker schwerer, Schadcode einzuschmuggeln.

Dann deklarieren wir mit <!doctype html> den Dokumententyp[^w3.org/qa/2002/04/valid-dtd-list.html]. Dies stellt sicher, dass das Dokument von verschiedenen Browsern auf die gleiche Weise geparst wird. HTML5 ist die einfachste und zuverlässigste Doctype-Deklaration. Diese verwenden wir.

Beachte, dass der Doctype einfach !DOCTYPE html und nicht !DOCTYPE html5 heißt.

Was dann folgt, ist ein kleinstmöglicher Aufbau einer HTML-Seite. Diese Seite wird mit <html> eröffnet und endet mit </html>. Der Kopfbereich beginnt mit <head> und endet mit </head>. Der Body beginnt mit <body> und endet mit </body>.

Genug erklärt. So sieht die Website minimal aus. Sie lädt noch keine Inhalte aus Joomla Mir ging es hier in erste Linie darum zu zeigen, dass die index.php des aktiven Templates für alles verantwortlich ist. In unserem Fall ist dies die Datei templates/facile/index.php. Bisher hält sich die Verantwortung in Grenzen. Es wird lediglich die Begrüßung Hallo Joomla am Bildschirm ausgegeben.

templates/facile/language/en-GB/en-GB.tpl_facile.ini

Die Sprachdatei templates/facile/language/en-GB/en-GB.tpl_facile.ini sorgt dafür, dass im Backend bei der Verwaltung der Erweiterungen der Name zur Sprache passend angezeigt wird.

templates/facile/language/en-GB/en-GB.tpl_facile.ini

// https://codeberg.org/astrid/j4examplecode/raw/branch/t35/src/templates/facile/language/en-GB/tpl_facile.ini

TPL_FACILE_XML_DESCRIPTION="Facile is a Joomla 4 template."
templates/facile/language/en-GB/en-GB.tpl_facile.sys.ini

Die Sprachdatei templates/facile/language/en-GB/en-GB.tpl_facile.sys.ini übersetzt die Texte im Menü oder während der Installation in die korrekte Sprache.

templates/facile/language/en-GB/en-GB.tpl_facile.sys.ini

// https://codeberg.org/astrid/j4examplecode/raw/branch/t35/src/templates/facile/language/en-GB/tpl_facile.sys.ini

FACILE="Facile - Site template"
templates/facile/offline.php

Die Datei offline.php wird aufgerufen, wenn im Backend der Wartungsmodus aktviert ist. Du aktivierst diesen in der globalen Konfiguration.

Joomla Template erstellen - Offline Seite Backend

Um die Website technisch auf dem neuesten Stand zu halten oder um neue Funktionen zu integrieren, wird diese von Zeit zu Zeit überarbeitet. Meist handelt es sich dabei um Updates. Während der Aktualisierung kann es zu Anzeigeproblemen kommen. Damit Besucher nicht durch eine Fehlermeldung irritiert werden, gibt es bei Joomla den Wartungsmodus. Ist dieser aktiv wird einem Besuchern eine spezielle Wartungsmodus-Seite angezeigt, die offline.php.

Der nachfolgende minimalistisch Code sorgt dafür, dass ein Anmeldeformular angezeigt wird. Du könntest anstelle davon einen kurzen Text anzeigen. Das Login-Formular ermöglicht es einem Administrator, sich zu authentifizieren und dann die Website im Frontend zu testen.

Joomla Template erstellen - Offline Seite Frontend

templates/facile/offline.php

// https://codeberg.org/astrid/j4examplecode/raw/branch/t35/src/templates/facile/offline.php

<?php

defined('_JEXEC') or die;

use Joomla\CMS\Helper\AuthenticationHelper;
use Joomla\CMS\HTML\HTMLHelper;
use Joomla\CMS\Language\Text;
use Joomla\CMS\Router\Route;
use Joomla\CMS\Uri\Uri;

$twofactormethods = AuthenticationHelper::getTwoFactorMethods();
?>

<!DOCTYPE html>
<html lang="<?php echo $this->language; ?>">
<head>
	<meta name="viewport" content="width=device-width, initial-scale=1.0">
	<jdoc:include type="head" />
</head>
<body>
	<jdoc:include type="message" />
	<form action="<?php echo Route::_('index.php', true); ?>" method="post" id="form-login">
		<fieldset>
			<label for="username"><?php echo Text::_('JGLOBAL_USERNAME'); ?></label>
			<input name="username" id="username" type="text">

			<label for="password"><?php echo Text::_('JGLOBAL_PASSWORD'); ?></label>
			<input name="password" id="password" type="password">

			<?php if (count($twofactormethods) > 1) : ?>
			<label for="secretkey"><?php echo Text::_('JGLOBAL_SECRETKEY'); ?></label>
			<input name="secretkey" autocomplete="one-time-code" id="secretkey" type="text">
			<?php endif; ?>

			<input type="submit" name="Submit" value="<?php echo Text::_('JLOGIN'); ?>">

			<input type="hidden" name="option" value="com_users">
			<input type="hidden" name="task" value="user.login">
			<input type="hidden" name="return" value="<?php echo base64_encode(Uri::base()); ?>">
			<?php echo HTMLHelper::_('form.token'); ?>
		</fieldset>
	</form>
</body>
</html>

Mit der Anmeldemöglichkeit hast du nun die notwendige Funktion integriert. Du möchtest sicherlich deine Wartungsseite schöner gestalten. Inspirationen gibt es jede Menge im Internet. Am einfachstes ist es sicher, sich am nachfolgenden Beispiel des Standardtemplates Cassiopeia zu orientieren:

Joomla Offline.php im Standardtemplate Cassiopeia

templates/facile/templateDetails.xml

Die Datei templateDetails.xml (beachte das große D) ist nach index.php die zweitwichtigste Datei. Sie enthält allgemeine Informationen wie Name und Autor und definiert alles Wichtige für die Installation. Dies ist hauptsächlich eine Auflistung aller Ordner und Dateien, die zum Template gehören. Diese werden während der Installation entpackt und in den korrekten Verzeichnissen gespeichert.

In der Datei templateDetails.xml werden in der Regel die Modulpositionen angelegt und über den Befehl jdoc:include in der index.php in die Website eingebunden. Dies werden wir in einem später Teil tun. Optional können wir Parameter anlegen, um das Template via Backend anpassbar zu machen. Im weiteren Verlauf dieses Textes habe ich logoFile, siteTitle und siteDescription als Parameter eingefügt. Schauen wir uns aber zunächst eine minimale Version der templateDetails.xml im folgenden Code-Schnipsle an.

src/templates/facile/templateDetails.xml

<!-- https://codeberg.org/astrid/j4examplecode/raw/branch/t35/src/templates/facile/templateDetails.xml -->

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<extension type="template" client="site" method="upgrade">
	<name>facile</name>
	<creationDate>[DATE]</creationDate>
	<author>[AUTHOR]</author>
	<authorEmail>[AUTHOR_EMAIL]</authorEmail>
	<authorUrl>[AUTHOR_URL]</authorUrl>
	<copyright>[COPYRIGHT]</copyright>
	<license>GNU General Public License version 2 or later;</license>
	<version>__BUMP_VERSION__</version>
	<description>TPL_FACILE_XML_DESCRIPTION</description>

	<files>
		<filename>component.php</filename>
		<filename>error.php</filename>
		<filename>index.php</filename>
		<filename>offline.php</filename>
		<filename>templateDetails.xml</filename>
		<filename>template_preview.png</filename>
		<filename>template_thumbnail.png</filename>
		<folder>language</folder>
	</files>
</extension>

Was bedeutet dieser Code genau? XML-Dokumente sollten mit einer XML-Deklaration[^de.wikipedia.org/wiki/xml-deklaration] beginnen, sie müssen es jedoch nicht. Wir erzeugen die Deklaration und legen hier XML-Version und Zeichensatz (utf-8) fest <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>.

Der weitere Teil der templateDetails.xml enthält Informationen für die Installation. Der Typ ist im Falle eines Templates template. Die method="upgrade" erlaubt es, das Template zu einem späteren Zeitpunkt über eine frühere Version zu installieren.

Was zu method="upgrade" wichtig ist: Dabei werden neuere Versionen der Dateien installiert. Alte Dateien, die nicht mehr benötigt werden, bleiben jedoch erhalten, werden also nicht gelöscht. Will man gezielt dafür sorgen, dass die eigenen Erweiterung keine unnötigen Dateien bei Nutzern enthält, muss dies in einem Installationsskript explizit implementiert werden.

Als nächstes kommen die allgemeinen Informationen des Templates wie

  • Template-Name,
  • Erstellungsdatum,
  • Autor, Copyright,
  • E-Mail-Adresse, Website,
  • Version und
  • Beschreibung)

Diese Angaben werden später im Template-Manager des Joomla Backends angezeigt.

Danach wird die Installationsroutine aufgelistet. Zum Template gehörende Ordner (<folder>) und Dateien (<filename>). Das HTML-Tag <positions> kommt im Anschluss. Wir werden dieses später einfügen. Jede Position wird in eine eigene Zeile geschrieben und ist nun bereit, in die index.php eingebunden zu werden und ist so über den Modulmanager im Joomla Backend auswählbar.

Weitere Informationen zur Datei templateDetails.xml bietet die Joomla Dokumentation docs.joomls.org[^docs.joomla.org/what_is_the_purpose_of_the_templatedetails.xml_file%3f/de].

template_preview.png und template_thumbnail.png

Die beiden in diesem Kapitel neu hinzugekommenen PNG-Dateien src/templates/facile/template_preview.png und src/templates/facile/template_thumbnail.png sind die Bilder, die im Template Manager angezeigt werden.

Joomla Template erstellen - Images

Geänderte Dateien

In diesem Abschnitt wurden lediglich Dateien hinzugefügt.

Teste dein Joomla-Template

  1. Installiere dein Template in Joomla Version 4, um es zu testen. Am Anfang ist es am Einfachsten, die Dateien manuell an Ort und Stelle zu kopieren:

Kopiere die Dateien des templates Ordners in den templates Ordner deiner Joomla 4 Installation.

  1. Installiere dein Template wie in Teil eins beschrieben, nachdem du alle Dateien kopiert hast. Öffne dazu das Menü System | Install | Discover. Hier siehst du einen Eintrag zu deinem eben kopierten Template. Wähle diesen aus und klicke auf die Schaltfläche Install.

Joomla Template erstellen - Die Installation

  1. Teste als nächstes, ob das Template fehlerfrei arbeitet. Aktiviere dazu den Template Style Facile.

Joomla Template erstellen - Template Style aktivieren

  1. Rufe die URL /index.php auf. Öffne die Frontend-Ansicht.

Joomla Template erstellen - Frontend Ansicht

  1. Test die einfache Error-Seite. Gibt dazu eine URL im Adressfeld des Browsers ein, die nicht exisitert. Rufe zum Beispiel die URL /indexabcxyz.php auf. Du solltest den Text Error sehen.

Joomla Template erstellen - Error Seite

  1. Sieh dir die Ausgabe der Datei templates/facile/component.php an, indem du /index.php?tmpl=component in der Adressleiste des Browsers eingibst. Du sollest den Text Component sehen.

Joomla 4 Template Lightning[^github.com/c-lodder/lightning]

Joomla 4 Template Sloth[^github.com/dgrammatiko/sloth-pkg]

HTML5 UP bietet schicke HTML5-Website-Vorlagen[^html5up.net]